Lieferbereitschaft bzw. Lieferservicegrad

 

Formel

 

Erläuterung / Interpretation

Der Lieferservicegrad (bzw. die Lieferbereitschaft) dient der Kontrolle der Lagerbestände und ist eine wichtige Kennzahl für die Bevorratungspolitik eines Unternehmen.

Ein zu niedriger Lieferservicegrad führt zu Fehlmengenkosten, z. B. Produktionsausfall. Ein zu hoher Lieferservicegrad verursacht hingegen hohe Kapitalbindungskosten und damit auch hohe Lagerhaltungskosten. Es gilt also, in der Praxis einen „goldenen” Mittelweg zu finden.